041

Dante und die Musik

Nach den ersten beiden Vorträgen, die sich aus Anlass der 750. Wiederkehr des Geburtstages des „sommo poeta“ mit der Zeit des Dichters, sowie seinem Leben, seinem Exil und seinen Werken befasst haben und die auf großes Interesse beim Publikum gestoßen sind, wird sich die dritte Veranstaltung mit der Vertonung von Werken des großen italienischen Dichters befassen.

Nicht nur Dante Alighieris Divina Commedia, auch sein anderes Schaffen inspirierte durch die Jahrhunderte Komponisten verschiedenster Länder zu Opern und symphonischen Werken (z.B. Puccini, Zandonai, Donizetti, Mercandante) zur Vertonung von Sonetten (z.B. Wolf-Ferrari, Liszt), und sogar Heavy Metal Bands und Rapsänger nahmen sich seines Werkes an.

Nicht nur Franceso Paolo Neglia (eher klassisches Lied) sondern auch Vittorio Ocera (moderne Canzone) haben Vertonungen des Saluto di Beatrice (aus der Vita nuova) geschaffen. Einige Beispiele und deren Kontext sind Gegenstand des Vortrages.

Insgesamt eine Rundschau mit Musikdarbietungen – Karlheinz Donauer mit Sängerin Michaela Gaczynska ist live mit dabei – von und mit Klaus Lichem und Wolfgang Würdinger.

Karl Heinz Donauer war Professor an der KunstUniGraz und tritt mit Chanson-Abenden zusammen mit verschiedenen Sängerinnen in ganz Österreich auf.

Klaus Lichem ist Romanist und Opernliebhaber; Wolfgang Würdinger war Mittelschulprofessor und ist Opernspezialist.