705

Vereinsgeschichte

Die Dante Alighieri Gesellschaft wurde nach dem zweiten Weltkrieg im Jahr 1947 als „Comitato Kärnten“ unter Dr. Kandutsch wieder gegründet (von den Aktivitäten der Gesellschaft vor dem Krieg fehlen jegliche Aufzeichnungen; dass es sie gegeben hat, haben uns mehrere Mitglieder bestätigt); ihr erstes Domizil hatte sie in der Lidmanskygasse. In diesen ersten Jahren war die Unterstützung durch das Italienische Generalkonsulat und die Zusammenarbeit mit diesem von entscheidender Bedeutung.

In der Folge wurde der Sitz der Gesellschaft, unter Präsident Dr. Erwin Schatz, in die Handelsakademie (Kumpfgasse) verlegt, wo ihr in einem Gang die Möglichkeit zur Aufstellung von Schränken für die Bibliothek eingeräumt wurde und wo auch der Parteienverkehr, an zwei Nachmittagen in der Woche, stattfand. In diesen Jahren wurden sämtliche Comitati der DANTE in Österreich tatkräftigst durch das Italienische Kulturinstitut in Wien, das über zwanzig Jahre unter der Leitung von Prof. Dr. Angelo Filipuzzi stand, unterstützt, das die Vermittlung, Organisation und Finanzierung praktisch sämtlicher Veranstaltungen (Vorträge, Konzerte etc.) übernahm.

Weiterlesen...